Kerning

Required reading: Kerning-Tutorial

Voraussetzungen

  1. Glyphenformen sind abgeschlossen; keine wesentlichen Designänderungen mehr
  2. Spacing (Zurichtung) ist abgeschlossen
  3. Buchstabenpaarungen nn no on oo funktionieren ohne Kerning
  4. Kerning-Gruppen sind gesetzt (siehe Preliminary Kerning)

Methode

  1. Bestehendes Kerning löschen (Preliminary Kerning) in Window > Kerning.
  2. Gruppenkerning: Script > Schriftlabor > Kerning LAT fügt alle Gruppenkombinationen zu den Sample Strings hinzu:
    1. Lowercase-Lowercase und Punkt 3
    2. Uppercase-Lowercase und Punkt 3
    3. Uppercase-Uppercase und Punkt 3
    4. nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch auch Lowercase-Uppercase und Punkt 3
  3. Für Punkte 2.1-4 jeweils diese Sample Strings durchgehen: Edit > Select Sample Text und hinunterscrollen bis Custom Sample Strings, dann mit Edit > Other > Select Next Sample String bzw. Select Previous Sample String (Shortcut setzen, zB cmd-ctrl-opt-shift-Pfeile rauf/runter) alle Kombinationen durchschreiten. Für jeden Master wiederholen.
  4. Gruppenkerning + Ausnahmen: die Sample Strings (Kerning) von Anfang an durchgehen: beinhaltet Interpunktionen und Spezialfälle für bestimmte Sprachen (u.a. Tschechisch und Polnisch). Aufpassen auf Gruppenkerning vs. Ausnahme (z.B. aj = Gruppenkerning, aber ąj = Ausnahme für aogonek)
  5. Ziffern: Script > mekkablue > Metrics > …
    1. > New Tab with all Figure Combinations
    2. New Tab with Fraction Figure Combinations
  6. Interpunktion: Script > schriftlabor > New Tabs with Punctuation Kern Strings öffnet drei Tabs, in allen Mastern durchgehen und kernen
  7. Über-Kerning vermeiden: negatives Kerning muss kleiner sein als die Hälfte der Dickte (der weniger breiten Glyphe). Besonders gefährdet sind enge Glyphen wie Punkt oder einfache Anführungszeichen: Y V W P.T.Y.V.W.P,T,Y,V,W, ‚L’-‚T‘-‚Y‘-‚V‘-‚W‘ y v w y.v.w.y,v,w ,w‘-‚y‘-‚v‘-‚w‘ L*A*A L’A’A‘A'A·X·A·T·A P/slash A\V/slash A\W/slash A\Y/slash A\T/slash A ‘Æ’Æ·Æ ‚on‘.-‚on.‘-‚on,‘-‚on‘,-‘on’.-‘on.’-‘on,’-‘on’,
  8. Seltene Symbole nur minimal kernen, also nur Kollisionen vermeiden: backslash bar brokenbar bullet currency.
  9. Sehr seltene Symbole gar nicht kernen: lozenge dagger dbldagger paragraph infinity summation radical product integral emptyset partialdiff literSign estimated asciicircum asciitilde Delta Omega pi .notdef.
  10. Bestimmte Symbole nur auf einer Seite kernen, wenn überhaupt: bullet trademark registered copyright parenleft parenright bracketleft bracketright braceleft braceright degree percent perthousand section questiondown exclamdown ordfeminine ordmasculine
  11. Script > Schriftlabor > KernCrasher für alle Kombinationen durchführen und ggfs. Kerning nachbessern. Das werden meistens Ausnahmen sein.
  12. Ausnahmen reduzieren: von unten nach oben durch Window > Kerning (cmd-opt-K) gehen und unnötige Ausnahmen und Paare entfernen
  13. Kerning mit space möglichst vermeiden/gering halten (siehe Punkt 6)
  14. Etwaige Über-Kernings beseitigenScript > mekkablue > Metrics > New Tab with Overkerned Pairs, max. Threshold: 45, besser 40%. Ggfs. Kernings korrigieren. Danach Script erneut ablaufen lassen.
  15. Etwaige Kollisionen beseitigen: Script > schriftlabor > KernCrasher, v.a. Lowercase-Lowercase, Lowercase-Punctation und Punctation-Lowercase
  16. Etwaige Probleme finden (wie z.B. Punkt 9+10): Script > schriftlabor > Kerning (LAT) > Report Kerning Mistakes. Achtung: nicht alles, was das Script meldet, ist unbedingt ein Fehler. Kritisch prüfen!
0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply